Suche

Posts pro Monat

Ein Rückblick

von jessica
2012-08-04 10:05:02

Das Projekt phono/graph wird in Kooperation zwischen der Fachhochschule Düsseldorf und der Fachhochschule Dortmund sowie den japanischen Künstlern und Kurator Yukio Fujimoto ab 08.09.2012 in einer Ausstellung im Dortmunder U zum ersten Mal in Deutschland präsentiert. In sechs verschiedenen Gruppen werden an den Hochschulen künstlerische Arbeiten, das visuelle Erscheinungsbild, das Ausstellungsdesign, diverse Workshops sowie die redaktionelle Begleitung entwickelt.

 

Die Ausstellung, wie alles begann
In Japan wurde die Ausstellung phono/graph unter Leitung von Yukio Fujimoto initiiert und wurde in der ddd gallery in Osaka 2011 gezeigt. Neben Arbeiten von Nicole Schmid, bei denen eines als Ausgangsobjekt galt, wurden weitere Ausstellungsobjekte von den Künstlerkollektiven Softpad und Intext, sowie den Künstlern Lyota Yagi und Yukio Fujimoto selbst entwickelt.
Mit lediglich zwei Vorgaben, dem Leitmotiv sound letters graphics und der Arbeit von Nicole Schmid, waren die Künstler frei in der Entwicklung ihrer Arbeiten.
So entstanden sehr unterschiedliche Arbeiten, die für uns in unserer ersten Projektphase mehr Fragen aufwarfen als sie beantworten konnten. Um eine Ahnung zu bekommen, welche Intentionen die Künstler in Japan mit ihren Objekten verbinden, studierten wir ihre Dokumentation. Doch erst als sich alle Gruppen im letzten Semester mit der japanischen Kuratorin der ddd gallery in Düsseldorf trafen, konnten viele der Fragen beantwortet werden. Mit dem nun entstandenen Bezug zu den jeweiligen Objekten und der Ausstellung in Japan gingen wir in die nächste Projektphase.
Näheres über die japanische phono/graph Ausstellung unter: www.phonograph.jp